Was ist Sozialrecht?

Das Sozialrecht geht im Grunde jeden etwas an, denn es kümmert sich um die soziale Belange eines Jeden, der in das Sozialsystem der Bundesrepublik Deutschland eingebunden ist: Studenten, Rentner, Arbeitnehmer, Arbeitgeber usw.

Das Sozialrecht umfasst die Rechtsgebiete der

Darüber hinaus zählen auch Ansprüche auf das Bundeselterngeld und Kindergeld zum Sozialrecht.

Über sozialrechtliche Fälle entscheidet das Sozialgericht. Das Sozialgericht gibt es in Deutschland seit 1954. Davor wurden Rechtsstreitigkeiten in Bezug auf Leistungsansprüche von Versicherten durch Versicherungsämter entschieden. Das Landessozialgericht für Nordrhein-Westfalen hat seinen Sitz in Essen. Für den Kreis Bielefeld und Umgebung ist das Sozialgericht Detmold (SG Detmold) zuständig. Dies war früher der Sitz des Oberversicherungsamtes. Das Sozialgericht agiert seither unabhängig von den Verwaltungsbehörden. Die Verwaltungsämter konzentrieren sich darauf, die Gesetze auszuführen, die der Gesetzgeber erlassen hat. Das Sozialgericht kontrolliert die Rechtmäßigkeit dieser Entscheidungen (Bescheide).

Rechtsanwälte mit Schwerpunkt Sozialrecht oder auch speziell für das Sozialrecht ausgebildete Fachanwälte vertreten ihre Mandanten im Streitfall vor Gericht. Es besteht jedoch keine Notwendigkeit für einen Prozessbevollmächtigten. Das bedeutet, dass jeder Bürger auch ohne Rechtsbeistand vor einem Sozialgericht klagen bzw. sich verteidigen kann. Die Sozialgerichte bieten dafür diverses Beratungs- und Informationsmaterial und auch eine Anlaufstelle für Hilfen beim Formulieren der Klage- oder Berufungsschrift.

Hinweis: Dieser Text dient der allgemeinen Information und erhebt nicht den Anspruch einer Rechtsberatung. Der den oben genannten Informationen zugrundeliegende Gesetzestext kann in aktueller Form auf der Internetseite des Bundesministeriums für Gesundheit und Soziales eingesehen werden. Außerdem werden die Bücher zum Sozialgesetzbuch auf der Seite www.gesetze-im-internet.de (ein Angebot des Bundesministeriums der Justiz) zum Nachlesen bzw. zum Download angeboten.